Über Gerit

Inhalte und Aufbau von GERiT

Die deutsche Forschungslandschaft ist vielfältig. Das Informationsportal GERiT – German Research Institutions – bietet einen Überblick zu rund 25 000 Instituten an deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen nach fachlichen, geografischen und strukturellen Kriterien. GERiT ersetzt „Research Explorer – Das deutsche Forschungsverzeichnis“, der im Oktober 2018 eingestellt wurde.

Hauptnutzen von GERiT ist die Möglichkeit, mit Hilfe einer sehr fein strukturierten Systematik fachlich qualifizierte Institute zu recherchieren. Das vom deutschen Statistischen Bundesamt (DESTATIS) entwickelte Klassifikationssystem unterscheidet insgesamt mehr als 650 Fächer. GERiT präsentiert deutsche Forschungseinrichtungen durchgehend auf Englisch und Deutsch. Hierzu zählen Informationen zur fachlichen Ausrichtung, Kontaktdaten und Anfahrtsskizzen sowie Links auf die für jedes Institut erfasste Homepage. Für viele Hochschulen verlinkt GERiT auf deren Stellenportale. In Kooperation mit der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) verlinkt GERIT auch auf den dort entwickelten „Hochschulkompass“ und macht so Information über die Möglichkeit zur Promotion an einer Einrichtung zugänglich. Selbstverständlich sind auch Informationen zu DFG-geförderten Forschungsprojekten aus dem DFG-Informationssystem GEPRIS über GERiT verlinkt.

Quellenangaben

Bei den Texten der Kurzprofile zu Universitäten handelt es sich um Selbstdarstellungen, die als sog. „Hochschulporträts“ für den Hochschulkompass der HRK erhoben und von dieser für GERiT bereitgestellt wurden (Hochschulkompass). Die statistischen Informationen zu Studierendenzahlen und Professuren stammen vom Statistischen Bundesamt (Statistisches Bundesamt)und geben den Stand der aktuellen Erhebung (2017) wieder.

Fächerklassifikation

In GERiT können Sie nach einem Standort in Deutschland oder einem Fach suchen. Die Fächer sind nach der Klassifikation des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) in drei Stufen aufgebaut:

  1. Die oberste Ebene bilden die "Fächergruppen" wie z.B. „Mathematik, Naturwissenschaften“. Diese Ebene bezeichnet den allgemeinen Oberbegriff.
  2. Unter einer Fächergruppe finden sich die zugeordneten "Forschungsbereiche" wie z. B. „Biologie“.
  3. Die unterste Ebene setzt sich aus den speziellen "Fachgebieten" zusammen, wie z. B. „Botanik“.

DESTATIS-Fächerklassifikation als PDF

Einrichtungen können mehreren DESTATIS-Fachgebieten zugeordnet sein.

Ziele und Zielgruppen

GERiT ist ein Informationsportal der DFG, das in Zusammenarbeit mit der HRK und dem DAAD, die deutschen Forschungsstandorte im In- und Ausland transparent darstellt. Vor allem Studierende und Forschende aus dem In- und Ausland können hier die für sie fachlich relevanten Forschungseinrichtungen in Deutschland finden. GERiT ist somit ein hilfreiches Tool für das internationale Forschungsmarketing, um den Forschungsstandort Deutschland zu bewerben.

Weitere Informationen finden Sie dazu auf Research in Germany

Mit GERiT leistet die DFG auch einen Service im Sinne der Empfehlungen des Wissenschaftsrats zur Spezifikation des Kerndatensatz Forschung (KDSF), indem jede Einrichtung eine eindeutige Identifikationsnummer erhält (als so genannte Einrichtungs-Identifier).

Informationen zum Kerndatensatz Forschung

Service: Datendownload GERiT

Sie können hier eine Excel-Datei mit folgenden Daten der Hochschulen, Universitäten, außeruniversitären Einrichtungen sowie Bundesforschungseinrichtungen herunterladen:

  • Name der Einrichtung
  • Einrichtungstyp
  • Fachklassifikation
  • Ort
  • DFG-ID

Download Excel

Die Datei wird monatlich aktualisiert.

Mitgliedshochschulen der DFG können die ihre eigene Einrichtung betreffenden Daten unter Angabe des Verwendungszwecks bei folgender E-Mail-Adresse anfordern: statistik@dfg.de

Suche und Technik

Die in GERiT eingesetzte Suche basiert auf der Programmbibliothek Apache Lucene mit der Schnittstelle Solr.

Fragen und Anregungen zu GERiT richten Sie bitte an unser E-Mail-Postfach: institutionen-extern@dfg.de